Top fünf Mythen der Rekrutierung

Es ist nie einfach, ein Karrierewechsel in Betracht zu ziehen, wenn Sie keine Erfahrung oder Kenntnisse über den neuen Job oder die Branche haben.

Die Rekrutierungsbranche ist ein gutes Beispiel für eine Branche, die missverstanden wird. Mit Tausenden von registrierten Personalagenturen, finden Sie wild unterschiedliche Kulturen, Entgeltstrukturen und Aufstiegsmöglichkeiten. Lehnen Sie nicht diese ab, auf Grund jemandes Erfahrung in einer anderen Agentur.

Hier sind fünf falsche Annahmen über Rekrutierung, die wir hören … Wir können nicht für die gesamte Branche sprechen, aber es ist in Whitehall nicht der Fall!

1. Es gibt keinen Karriereweg für Personalvermittler/Recruiter – FALSCH – Recruiting ist eine ernsthafte Karriere mit Aufstiegschancen und großen finanziellen Belohnungen. Ein Recruiter beginnt normalerweise als Berater und kann zum Senior Consultant, Team Lead und dann zu Führungspositionen wechseln.  Jede Beförderung bedeutet eine Änderung Ihres Grundgehalts, manchmal mit Erhöhung des Provisionsprozentsatzes und Änderungen Ihrer Verantwortlichkeiten. Sie verwalten Ihre eigene Arbeit und Sie kommen voran, wenn Sie verschiedene Ziele erreichen, was bedeutet, dass Sie in Ihrem eigenen Tempo wachsen und Sie so weit kommen, wie Sie wollen.In einem schnell wachsenden Unternehmen wie Whitehall gibt es viele Möglichkeiten für diejenigen, die Fortschritte machen wollen, da wir bei der Expansion mehr Teamleiter und Manager benötigen. Aufstiegschancen basieren fast ausschließlich auf “den Zahlen”, es gibt keine Vorzugsbehandlung, es ist ein Level-Playing-Field. Einfach ausgedrückt: unsere besten Recruiter werden befördert. Lesen Sie Chris ‘Geschichte, um zu erfahren, wie er eine erfolgreiche Rekrutierungslaufbahn geschaffen hat.

2. Es gibt viele Kleingedruckte, Sie erhalten nicht die Provision, die sie beanspruchen – FALSCH – Sie haben ein Grundgehalt und verdienen Provision von allen Geschäften, die Sie machen. Ein Recruiter zu sein, ist wie ein eigenes Unternehmen zu führen, daher entscheiden Sie auch über Ihren eigenen Lohn: Je härter Sie arbeiten und je mehr Job-Placements Sie machen, desto mehr Provision Sie verdienen können. Es gibt keine Schwellenwerte, kein versteckte Kleingedruckte, und unsere Provisionsstruktur ist für jeden in der Branche gleich. Es kann am Anfang schwierig sein, genauso wie es bei jedem neuen Job der Fall ist, aber wenn Sie lernen und einmal den Dreh raus haben, werden Sie niemals zurückschauen. Adam erzählt über seine Reise als Personalvermittler.

3. Es wird mir langweilig sein, in einem Büro zu arbeiten – GANZ IN GEGENTEIL – Rekrutierung macht wirklich Spaß: Man kann jeden Tag mit vielen verschiedenen Menschen sprechen und man lernt sie sehr gut kennen, seien es Kandidaten, Kunden oder Kollegen. In Whitehall herrscht eine echte Teamatmosphäre, Sie sind umgeben von inspirierenden und hilfsbereiten Kollegen, von denen Sie lernen können. Wir organisieren auch gern Veranstaltungen und soziale Aktivitäten – jeglicher Grund funktioniert um zu feiern und Spaß zu haben. Keine zwei Tage sind gleich, Sie sprechen mit Kandidaten und Kunden in verschiedenen Bereichen: Sie lernen ständig über die Herausforderungen von IT-Projekten und Implementierungen und über die Schwierigkeiten, die Unternehmen haben, die richtigen Leute einzustellen.

4. Ich werde nicht wissen, was ich sagen soll, wenn ich zum Hörer greife – SIE WERDEN ES ERFAHREN – Menschen, die nie zuvor in der IT-Industrie oder in einer Büroumgebung gearbeitet haben, können ein wenig Angst davor haben, am Telefon zu Fremden zu sprechen. Es gibt jedoch nichts, worüber Sie nervös sein sollten, da alle unsere neuen Rekruten ein Bootcamp besuchen, um die Grundlagen zu lernen. Nach dem Bootcamp schließen sich unsere neuen Recruiter ihren Kollegen und Managern an, die fortlaufende Unterstützung leisten. Unsere Kandidaten und Kunden sind auch fantastische Leute, die genauso wie Sie daran interessiert sind, Sie kennenzulernen. Das macht Rekrutierung zu einer interessanten Karriere. Lesen Sie Harrison Moores Geschichte und wie er seine Karriere in Whitehall begann.

5. Ich muss lange arbeiten – FALSCH – Als Personalvermittler arbeitet mann normalerweise während der Bürozeiten an Wochentagen und nicht an Wochenenden, Feiertagen oder Weihnachten, wie mann es in anderen Berufen wie Einzelhandel oder Gastgewerbe tun würde. Wenn Sie ein Senior Consultant sind, müssen Sie möglicherweise manchmal auf E-Mails oder Telefonanrufe außerhalb der Bürozeiten reagieren, aber wenn Sie dies tun, bedeutet dies nur, dass eine Provision auf Sie zukommen könnte. Wenn Sie für ein tolles Unternehmen wie Whitehall arbeiten, haben Sie auch die Möglichkeit, unsere Einrichtungen wie den Billardtisch, die Tischtennisplatte und unsere unkonventionelle Kantine zu genießen. Die Tage sind nie lang, wenn Sie Spaß haben und Spaß an Ihrem Job haben. Dies ist einer der Hauptgründe, warum wir von der Sunday Times als „Bestes Kleines Unternehmen“ ausgezeichnet wurden.

Informieren Sie sich über unsere aktuellen Stellenangebote in Whitehall. Wir stellen ein!